Herzlich Willkommen auf meiner Homepage.

Viele werden sagen, oh Gott, schon wieder eine Modellbauhomepage zur Selbstdarstellung des eigenen Egos, wovon es Mittlerweise zugegeben sehr viele gibt.
Daher habe ich mich entschlossen, das Augenmerk dieser Seite nicht auf mich zu legen, sondern ich will versuchen, mit meinen Erfahrungen bei den von mir gebauten bzw. geflogenen Modellen diejenigen Modellbauer anzusprechen die sich vorher informieren, anstatt einfach drauf los zu kaufen um im Endeffekt feststellen zu müssen, dass sie ihr sauer verdientes Geld zum Fenster herausgeschmissen haben.
Leider bin auch ich nicht allwissend, aber das Internet mit seinen vielen Foren und Homepages hat mir in vielen Dingen doch sehr geholfen, und seien es nur Kleinigkeiten.

Zu meiner Person:

Angefangen hat alles im zarten Alter von 6 Jahren, als mein Vater, der früher selbst Modelle gebaut hat und seit seiner Jugend mit der Fliegerei verbunden ist, mit mir ein Gummimotormodell einer Jodel Be-Be komplett aus Balsa baute. Zugegeben, in diesem Alter war die Beteiligung an der direkten Herstellung natürlich gering, aber der Baustein für die Weitere Zukunft war gelegt.
Nachdem ich seit meinem 10. Lebensjahr einige Jahre in der Arbeitsgemeinschaft Modellbau meines Heimatortes Modellbau betrieben habe und mir so das Rüstzeug für Später angelegt habe (in diesem Zusammenhang noch einmal danke an Hr. Wernicke), kamen die Jahre der Ausbildung. Ich habe zwar gelegentlich immer wieder Modellbau betrieben, aber das Studium, die Zeit als Hubschraubermechaniker bei der Bundeswehr und die Meisterausbildung haben mir dazu nicht immer Zeit gelassen. Dazu kamen regelmäßige Arbeitsstättenwechsel, verbunden mit Ortswechseln, die es fast unmöglich machten, diesem Hobby kontinuierlich nachzugehen.
Nachdem ich in Berlin Charlottenburg sesshaft geworden bin,  habe ich vor einigen Jahren den Wiedereinstieg in den Modellbau gewagt. Aber auch ich bin leider zum Anfang des öfteren auf die Nase gefallen, vor allen mit den so hochgepriesenen  Flugmodellen aus Styropor, so dass ich zur Erkenntnis kam, das ein herkömmliches Balsaholzmodell mehr Freude in Bezug auf die Lebensdauer und Achtung vor dem Modell bedeuten. Auch wenn man wie ich auf ca. 20 Jahre Modellbauerfahrung zurückgreifen kann, so ist ein Wiedereinstieg doch mit einigen Tücken versehen, zumal einem doch manchmal das Selbstvertrauen fehlt.
Im Nachhinein kann ich sagen, das Bauen und Fliegen wie Schwimmen ist, man verlernt es einfach nicht, sondern man braucht eben nur etwas mehr Übung, bis es wieder Reibungslos klappt.

Mein Interesse an Modellen liegt nach den Enttäuschungen der Styrobomberära auf den Bau von Holzmodellen in den Richtungen Impeller, Warbirds und eben alles was mir auf Anhieb gefällt. Leider gibt es heutzutage kaum noch vernünftige Bausätze, so dass ich mich auf das Bauen nach Plan spezialisiert habe, und festgestellt habe, dass es einfach mehr Spaß macht, ein Modell von Grund auf zu errichten.
Insbesondere die Impellermodelle haben es mir angetan, so dass ich bis auf einige Ausnahmen in der nächsten Zeit diese Bauart bevorzugen werde.

Wenn Ihr Fragen zu irgendwelchen Themen, Modellen usw. habt, so traut Euch bitte, mir eine Mail zu schicken, die von mir auch hundertprozentig beantwortet wird.

So, nun habe ich Euch lange genug Zugetextet und Wünsche Euch viel Spaß beim durchstöbern meiner Seiten.