Star Jet von Graupner

                                       

(auf die Bilder klicken, um zu vergrößern)

Der Star Jet ist für mich entgegen den Meinungen einiger meiner Modellbaukollegen ein wirklich gelungenes Modell, was die Optik anbetrifft. Leider ist dieses Modell, was ein sehr schönes Flugbild hat aus Styropor, so dass die Haltbarkeit doch sehr zu wünschen übrig lässt. Deshalb entschloss ich mich, dass komplette Modell mit 40g Glasseide und Beschichtungslack zu bearbeiten und anschließend mit wasserlöslichen Akryllack zu lackieren. Zwar ist dadurch das Gewicht um ca. 150g gestiegen, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Nach etlichen Flügen (Bild 1, Bild 2) auf meinem Acker sind noch keine großen Gebrauchtspuren festzustellen und die Windempfindlichkeit ist so gut wie gar nicht zu spüren.

Ausgerüstet ist der Starjet momentan mit 2 Stück Jamara 480 Pro und 5,5x4,3 Graupner Speed Prop, 8x Sanyo RC 2400, ACT DSQ 8 Empfänger und ACT Kreisel. Damit sind Flugzeiten von ca. 5-7 min. ohne weiteres zu erreichen.

Bedingt durch das Gewicht von 1550g sind natürlich die Flugleistungen nicht vergleichbar mit denen eines Twinjet, aber der Starjet behauptet sich mit dieser Konfiguration auch bei stärkeren Wind. Um die Flugleistungen zu erhöhen, werde ich die bald arbeitslosen LRP 480 Motoren mit Regler aus dem Twinjet einbauen, wo ich mit dieser Ausstattung sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

 

Nachtrag 28.01.2003

Wie schon angekündigt, habe ich die o.g. LRP Motoren in den Star Jet verpflanzt und am letzen Wochenende einen Probeflug absolviert. Da es sehr windig war, entschloss ich mich einen Kreisel einzusetzen, der in diesem Modell schon erprobt worden war. Leider beging ich einen sehr dummen Fehler wie sich später herausstellen sollte. In der Hektik habe ich vergessen, beim Anschließen des Akkus die Empfindlichkeit des Kreisels aufzudrehen, so dass der Kreisel nicht in der Lage war einen Abgleich vornehmen zu können. Nach einem schönen und kräftigen Steigflug (der Einbau hat sich  wirklich gelohnt) regelte ich den Kreisel auf meiner Fernsteuerung langsam auf und nach einigen Sekunden stürzte der Star Jet unsteuerbar aus einigen Metern Höhe ab. Wenigstens blieben alle Einbauten heil, so dass der Verlust nicht ganz so schmerzhaft ist.