Kobra (Roedelmodell)

Spannweite 98 cm
Antrieb Speed 500 Race/ 7x4
Akku 8 x CP1700
Gewicht 1050g

                    (auf die Bilder klicken, um zu vergrößern)

Bei der Kobra handelt es sich um ein leider nicht mehr erhältliches Modell der Firma Roedelmodell. Das besondere an diesenm Modell ist, dass es nur ein Querruder besitzt. Trotzdem reagiert das Modell sehr agil auf Querruderbewegungen. Leider musste die Fertigstellung des Modells ein paar Jahre warten, bis die notwendigen Mikrokomponenten zur Verfügung standen. Ursprünglich war die Kobra für einen Knalltreibling der Größe 1,5 ccm, bzw. mit Speed 600 und Sub- C- Zellen vorgesehen und das Gewicht laut Herstellerangaben ab 1200g. Das war aber nicht der eigentliche Grund, dass die Fertigstellung so lange auf sich warten ließ. Leider waren zur damaligen Zeit die Mikroservos, die sich in den Flächen befinden noch zu teuer, bzw. die Leistungsdaten ließen doch sehr zu wünschen übrig.
Der Aufbau der Kobra ist eigentlich sehr klassisch gehalten. Die Flächen, die Leitwerksträger und das Höhenleitwerk bestehen aus Balsaholz, wobei nur die äußeren Flächen und das Höhenleitwerk mit Folie bespannt sind. Der Rumpf besteht aus ABS, welches mühselig aus zwei Hälften zusammengesetzt werden muss und anschließend mit dem Rumpf verklebt wird.
Trotz der Motorisierung  mit dem Speed 500 Race ist das Modell sehr flott unterwegs, bei einer Flugzeit von ca. 5 min. Der einzige Nachteil des nur einmal vorhandenen Querruders sind das Fliegen von Rollen, was aber in einer Richtung problemlos möglich ist. Die einzige Nachbesserung die vorgenommen werden musste, war das Ersetzen des Motorspantes, da der originale Motorspant aus Balsasperrholz bestand und nicht lange gehalten hat. Zusätzlich wurde der vordere Bereich hinter dem Motorspant nachträglich mit GFK verstärkt.
Mein Chefmechaniker war nach dieser Arbeit so geschafft, dass sie sofort ein Nickerchen auf der Kobra machte (Bild)

Fazit:
Leider gibt es Heute kaum noch Modelle dieser Art und vor allen Dingen zu dem Preis, wie sie damals vor 8 Jahren angeboten wurde und vor allen Dingen mit einer kompletten Ausstattung. Die Kobra ist der richtige Spaßflieger für zwischendurch, allerdings darf es nicht all zu kalt sein, da sonst das ABS platzen kann.